Risikomanagement für Medien-Profis

Die Spezialisten für die Medienbranche - 01.06.2004 - Mediaguide NRW, Juni 2004

Crash auf der Autobahn! Für den Verleiher von Veranstaltungs-Technik wird ein Albtraum wahr, als sein vollbeladener Truck auf dem Weg zu einem Musikfestival in einen Unfall gerät. Nun ist die teure Technik-Ausstattung beschädigt, er muss schnellstmöglich für adäquaten Ersatz sorgen, und obendrein sitzt ihm der enge Terminplan im Nacken, um seiner Verpflichtung im vorgegebenen Zeitrahmen nachkommen zu können.

Nicht viel anders verhält es sich, wenn ein Studioanbieter seine Aufgabe nicht erfüllen kann, weil ein plötzlicher Stromausfall aufgrund von Überspannung die gesamte Sendetechnik lahm gelegt hat. Was tun, um den entstandenen Schaden zu begrenzen und die Folgekosten aufzufangen? Da ist ein Spezialist gefragt, der in solch brenzligen Fällen rasch, unbürokratisch und in einem akzeptablen Kostenrahmen für Problemlösung sorgt.

Erfahrung und Spezialkenntnisse

Der mittelständisch organisierte und international agierende Versicherungsmakler HOWDEN CANINENBERG hat sich neben den Geschäftsbereichen Film und Entertainment auch im Bereich der Technischen Versicherungen einen exzellenten Ruf erworben. Das Unternehmen, das mit Niederlassungen in Köln, Hamburg, München und Fulda vertreten ist, greift dabei auf ein hochqualifiziertes Team von Mitarbeitern zurück, die ihr Metier sicher beherrschen. Der Umgang mit Elektronik gehört für das HOWDEN CANINENBERG Team schließlich zur Vielzahl von Aufgaben, mit denen es bei Anlagen und Geräten der Informations-, Kommunikations- und Bürotechnik, der Studio- und Ateliertechnik, Film- ,Ton oder Lichttechnik immer wieder konfrontiert wird. Denn Sachschäden bei elektrotechnischen oder elektronischen Anlagen und Geräten, die durch Bedienungs- oder Materialfehler, Fahrlässigkeit, Überspannung, Blitzschlag, Feuchtigkeit, Diebstahl oder auch durch mutwillige Zerstörung oder höhere Gewalt ausgelöst werden, sind häufig, erfordern ein rasches, verantwortungsvolles Handeln und natürlich die entsprechenden Spezialkenntnisse. Um so wichtiger ist in einem solchen Marktsegment die Funktion eines Maklers, der um Risiken der Branche weiß, über ein qualifiziertes Mitarbeiterteam verfügt und seine Leistungen in Form von praxisnahen Deckungskonzepten auf dem Markt der Risikoträger platzieren kann.

Risiko minimieren

Um für seine Kunden im Schadensfall das Risiko so weit wie möglich zu mindern, erstellt das HOWDEN CANINENBERG Team im Rahmen des Risikomanagements eine exakte Bedarfsanalyse und lässt ihnen dank langjähriger Erfahrung eine umfassende Beratung im Bereich der Risikovorsorge zuteil werden. So kann sich ein Studiodienstleister natürlich generell gegen den gefürchteten Sendeausfall versichern lassen; die Spezialisten von HOWDEN CANINENBERG gehen jedoch noch einen Schritt weiter: Vor Ort ermitteln sie den Ist-Zustand (beispielsweise Überprüfung der betrieblichen Struktur und Tätigkeit)und empfehlen daraufhin geeignete technische Maßnahmen in Form von Problemlösungen, um für die betroffene Zielgruppe vorsorglich das Risiko und in der Folge die Kosten zu minimieren. Sinn und Zweck dieser Bedarfsanalyse ist es, für den Kunden ein individuelles Paket mit einem exakt auf seine Bedürfnisse maßgeschneiderten Versicherungskonzept zusammenzustellen, das auch ein verbleibendes Restrisiko abdeckt. Dabei ist es von Vorteil, dass HOWDEN CANINENBERG dank seiner Aktivitäten als Makler aus den vielfältigen Angeboten der Versicherungsgesellschaften die jeweils günstigsten selektiert und zu einem flexiblen, individuellen Gesamtpaket schnürt.

Gegen alle Gefahren gefeit

So kann beispielsweise für einen Equipment-Verleiher im Schadensfall über die Allgefahrendeckung mit ihren verschiedenen Varianten die gesamte Bandbreite seiner Aktivitäten und Risiken in einem kostengünstigen Rahmen gezielt abgedeckt werden. Dabei wird unter anderem in Betracht gezogen, ob dieser seine Geräte und Anlagen (mobile Sendetechnik wie Ü-Wagen, Kameras, Scheinwerfer, Mikrophone etc.) deutschland-, europa- oder weltweit zur Verfügung stellt. Ist er etwa zu 90 Prozent in Deutschland im Einsatz und nur zu den restlichen zehn Prozent international tätig, dann berücksichtigt das HOWDEN CANINENBERG Team mit der Allgefahrendeckung beide Möglichkeiten im entsprechenden Umfang und kann den Versicherungsschutz bei Bedarf aufstocken. Ein solch maßgeschneidertes Angebotspaket kann einen Jahresvertrag ebenso umfassen wie kurzfristige Kontrakte, die sich auf Wochen oder auch nur Tage beschränken; je nach Bedürfnis des Kunden beinhaltet es stationären oder mobilen Versicherungsschutz. Die "all-risk"-Deckung - ob national, europaweit oder gar weltweit - schließt auch externe Dienstleistungen (z.B.Fremdequipment) und dadurch entstehende Folgeschäden ein. Wird etwa bei einer Veranstaltung ein dritter Ü-Wagen erforderlich, der zusätzlich angemietet werden muss, so ist auch das Leihobjekt in die Versicherung integriert. Gleiches gilt im Fall der Vorsätzlichkeit Dritter, des Diebstahls oder der Unterschlagung - wenn also beispielsweise ein Gerät oder eine Anlage ausgeliehen wurde und auf dem Weg zum Einsatzort gestohlen oder zerstört worden ist. Der Versicherer leistet in diesem Fall Entschädigung für alle entstandenen Sachschäden an den versicherten Objekten. Für Zielgruppen wie Veranstaltungszentren, die Events wie Konzerte, Parties oder Kinovorführungen ausrichten, nimmt C&S auch eine komplette Objektdeckung vor, da bei einem eventuellen Ausfall der Veranstaltungsstätte auch noch der mögliche Ausfall der gesamten Veranstaltung in das Deckungskonzept mit einbezogen werden kann.

Aktuell

HOWDEN CANINENBERG versichert den Kinderfilm „Yoko“
03.01.2012

Gründungsversammlung von MIN Media Insurance
05.12.2011

HOWDEN CANINENBERG versicherte „Das Leben der Anderen“
14.03.2007