Aktuell
Kontakt

Immobilien

Risikomanagement

– weiter gedacht

Eine Immmobilie bedeutet Sicherheit

In Zeiten rasanter Veränderungen bleibt die Immobilie ein sicherer Hafen. Der Erhalt der Vermögenswerte ist aber kein Selbstläufer. Wichtiger Faktor ist eine professionelle Objektverwaltung, die sich fachkundig um die kaufmännischen, rechtlichen und technischen Belange kümmert. Nicht zuletzt gehört auch einRisikomanagement mit umfassendem Versicherungsschutz dazu.
Entdecken Sie im persönlichen Gespräch mit uns viele weitere Details, die Ihren beruflichen Alltag erleichtern und sicherer machen.
Wir stellen unter Beweis, dass moderner Versicherungsschutz für die Immobilienwirtschaft mehr ist als nur die Ermittlung des Substanzwertes und dessen Deckung.

Cybercrime –
der blinde Punkt im Absicherungskonzept

In kaum einer Schadenkategorie divergieren das tatsächliche und das subjektiv wahrgenommene Schadenrisiko so stark voneinander wie im Bereich Cybercrime.

Die Ursache liegt in der hohen Dunkelziffer begründet: während das Bundeskriminalamt die Höhe der tatsächlichen jährlichen Schäden in Deutschland mit über 100 Milliarden Euro für das Jahr 2018 beziffert, liegt die Höhe der gemeldeten Schäden gerade einmal bei 60 Millionen Euro. Denn: betroffene Unternehmen melden Schäden in der Regel nicht. Sie fürchten berechtigterweise, der finanzielle Schaden könne sich bei Bekanntwerden durch den resultierenden Image- und Vertrauensverlust noch potenzieren.

Für bislang nicht betroffene Unternehmen führt das zu einer Verzerrung in der Risikowahrnehmung, der wir mit dieser Informationsbroschüre entgegenwirken möchten.

Download Broschüre

Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Cybercrime

87.000 Fälle von Cybercrime im Jahr 2018

Tendenz: stark steigend

70% der Angriffe sind erfolgreich

Die Wirksamkeit von Cyber-Angriffen steigt ebenfalls stark. 2017 betrug die Erfolgsquote lediglich 43%

80 Milliarden Euro Schaden

Tendenz: stark steigend

70% der Kosten entstehen für Wiederherstellung und Rechtstreitigkeiten

Tendenz: stark steigend

Mehr als 50% der Angriffe erfolgen via „Crime as a Service

Leistungsfähige Schadsoftware, die vollautomatisch eine große Anzahl an Unternehmen ins Visier nimmt, kann mittlerweile günstig und anonym in Darknet und Co gekauft und als Geschäftsmodell betrieben werden

Quellen
1) BKA: „Bundeslagebericht 2018“, 2019
2) Bitkom: „Wirtschaftsschutz in der digitalen Welt“, 2019

Überblick über die häufigsten Ursachen von Cyberschäden

Phishing
Mit mittlerweile perfekt automatisch gefälschten E-Mails und Websites von Banken wird ein Mitarbeiter zur Eingabe von Zugängen wie z.B. Bankdaten aufgefordert. In der Folge werden Beträge vom Unternehmenskonto abgebucht.

Virus
Ein unabsichtlich geöffneter E-Mail-Anhang schleust ein Schadprogramm in das Unternehmensnetzwerk ein. Dort werden Daten gestohlen oder gelöscht.

Erpressung
Durch den Besuch einer infizierten Website oder das Öffnen einer E-Mail gelangt ein Krypto-Trojaner ins Netzwerk und verschlüsselt sämtliche Daten, die nur bei Bezahlung eines Lösegeldes wieder freigegeben werden.

Mitarbeiter
Mitarbeiter in Innendienst oder IT löschen durch Bedienfehler versehentlich wichtige Daten, zu denen es keine Datensicherung gibt. Absichtliche Schädigungen durch ehemalige Mitarbeiter sind eine weitere häufige Schadenursache.

Die Cyber-Versicherung schützt auch dann, wenn alle vorhergehenden Schichten des IT-Sicherheitskonzeptes versagen

Die Cyber-Versicherung unterstützt Sie

Finanziell

durch die Übernahme entstehender Kosten

Personell

mit Experten, die Ihnen in zur Seite stehen und helfen, die Krise schnellstmöglich zu lösen

Individuelle Schutzkonzepte mit variablen Bausteinen

Als unabhängiger Spezialversicherungsmakler für Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft unterstützt Sie Howden Caninenberg dabei, den Cyber-Schutz passgenau in Ihr Absicherungskonzept zu integrieren. Die individuell kombinierbaren Bausteine reichen dabei von Eigenschäden und Dienstleistungen bis hin zu Drittschäden.

Eigenschäden

  • Wiederherstellung/-beschaffung und -eingabe von Daten und Programmen
  • Betriebsunterbrechungen/Mehrkosten für die IT- und Telekommunikation
  • Computerbetrug (Manipulation, Passwort- u. Identitätsdiebstahl, Phishing, Pharming, etc.)

Kosten für Dienstleister

  • IT- u. Forensik-Dienstleistungen (Ermittlung von Ursache und Umfang des Schadens)
  • Kosten für Krisenmanagement, Benachrichtigungskosten und Reputationsmaßnahmen
  • Abwehrkosten und Krisenberatung bei Cyber-Bedrohungen/-Erpressung und Lösegeldforderung sowie Übernahme von Erpressungs- und Lösegeldern
  • Cyber-Strafrechtsschutz bei Vorwurf einer Straftat

Drittschäden

  • Schäden durch die unbeabsichtigte Weitergabe von Schadsoftware (Viren, Trojanern etc.)
  • Vertragsstrafen bei Veröffentlichung vertraulicher Daten sowie Nichteinhaltung von Vereinbarungen aufgrund eines Cyber-Angriffes Schäden durch unerlaubte Medienaktivitäten (z.B. bei gehackten Websites und Social Media Kanälen)

Ablauf im Schadenfall

1
Eine Cyber-Attacke wird auf Ihr Unternehmen ausgeübt und durchdringt Ihr IT-Sicherheitskonzept
2
Wenden Sie sich umgehend an die zuvor mitgeteilte Notrufnummer
3
Ein Experten-Team übernimmt per Fernzugriff oder direkt vor Ort die Abwehr der Cyber-Attacke und stellt soweit möglich verlorene Daten wieder her
4
Sollten weitere Spezialisten, z.B. für Krisenmanagement und Reputationsmaßnahmen benötigt werden, ziehen wir diese hinzu
5
Zusätzlich steht Ihnen eine mitversicherte Rechtsberatung zur Verfügung, auch spätere Kosten für Anwälte und Verfahren sind abgedeckt
6
Die Attacke wurde erfolgreich abgewehrt, die Kosten werden von der Cyber-Versicherung übernommen.

Jetzt beraten lassen!

Immobilien | Angebotsanfrage kurz

  • Ihre Kontaktdaten

  • Kontaktaufnahme

  • Sonstiges

  • Datenschutz

    Die in diesem Formular erhobenen personenbezogenen Angaben (z.B. Name, Telefon, E-Mail-Adresse und weitere Angaben) sowie Ihre Nachricht werden von uns nur zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet. Nach Abschluss der Bearbeitung werden die Angaben gelöscht. Lediglich im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Archivierung des E-Mail-Verkehrs (E-Mails sind Geschäfts- und Handelsbriefe) werden Daten darüber hinaus für max. 10 Jahre aufbewahrt. Die Weitergabe Ihrer Daten an andere Dritte erfolgt nur, wenn wir dazu gesetzlich verpflichtet sind.
[print-me title="Seite drucken"]