Wechselkennzeichen

Einführung des Wechselkennzeichen ab 01.07.2012 in Deutschland - 01.03.2012
ADAC Info

Zum 01.07.2012 wird das Wechselkennzeichen in Deutschland eingeführt. Mit diesem können zwei, ausschließlich für private Zwecke genutzte Fahrzeuge, mit einem Kennzeichen zugelassen werden.

Das Wechselkennzeichen gilt nur für PKW, Motorräder und Anhänger bis 0,75 t zulässiges Gesamtgewicht. Mit der Einführung des Wechselkennzeichens sind keine Steuervergünstigungen geplant. Für beide Fahrzeuge, die mit einem Wechselkennzeichen zugelassen werden, muss der normale Steuersatz bezahlt werden.

Ausgeschlossen von Wechselkennzeichen sind Saisonkennzeichen, rote Kennzeichen, Kurzzeitkennzeichen, Ausfuhrkennzeichen. Fahrzeuge mit "H-Kennzeichen" sind hingegen für das Wechselkennzeichen zugelassen.

Kontakt

Irene Quint
Tel: +49-89-63005-420
E-Mail: irene.quint@howden-caninenberg.de
Standort: Oberhaching

Aktuell

Bedenkliche Marktkonzentration im Lebensversicherungsgeschäft

Erbfallvorsorge - wie man Erbfälle richtig plant und finanziert

Krankenversicherung - Ausstieg aus der PKV?

Neuigkeiten in der D&O

Versicherer zahlen häufiger eine Berufsunfähigkeitsrente aus

Cyber Kriminalität trifft Unternehmen aller Größe und jeder Branche

Berufsunfähigkeitsversicherung - Wenn es im Schadenfall zu einer „Verweisung“ kommt

Die Bundesregierung beschließt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)