Aktuell
Kontakt

Angesichts der seit Jahren anhal­ten­den Konso­li­die­rungs­ten­den­zen und dem damit einher­ge­hen­den Verdrän­gungs­wett­be­werb in der Immobi­li­en­ver­wal­tung kommen dem Unter­neh­mens­wachs­tum und der Steige­rung der Renta­bi­li­tät beson­dere Bedeu­tung zu.

Die Optimie­rung der inter­nen Abläufe und der Prozesse im Zusam­men­spiel mit Kunden, Partnern und Dienst­leis­tern ist dafür eine wichtige Voraus­set­zung. Aufwands­op­ti­mierte und belast­bare Prozesse steigern die Ertrags­kraft, verbes­sern die Quali­tät der Dienst­leis­tung und schaf­fen Raum für Wachstum.

Im Sinne eines ganzheit­li­chen Risiko­ma­nage­ments unter­stützt Sie Howden Caninen­berg mit Know-How, das wir uns in der langjäh­ri­gen Betreu­ung von Immobi­li­en­un­ter­neh­men erwor­ben haben. Unser Fokus richtet sich dabei in erster Linie auf die zur Vertrags- und Schaden­be­ar­bei­tung relevan­ten Geschäfts­ab­läufe im Versicherungsbereich.

Die modular aufge­baute Dienst­leis­tung von Howden Caninen­berg umfasst vier Bausteine, die in Abhän­gig­keit der indivi­du­el­len Unter­neh­mens­si­tua­tion Anwen­dung finden können:

Einrich­tung einer syste­ma­ti­schen Arbeitsweise

Die Zusam­men­ar­beit mit einem Versi­che­rungs­mak­ler verschafft Ihnen Freiräume durch die konse­quente Verla­ge­rung der Geschäfts­vor­fälle rund um die Immobi­li­en­ver­si­che­rung auf den Dienst­leis­ter. Typischer­weise übernimmt der Versi­che­rungs­mak­ler sämtli­che Korre­spon­denz, Angebots­an­fra­gen und Vertrags­ab­schlüsse sowie Melde­pro­ze­dere zu laufen­den Verträ­gen. Die Bünde­lung und Optimie­rung des Versi­che­rungs­porte­feuilles sorgt im zweiten Schritt für zusätz­li­che Effizi­enz­ge­winne. Im Zielzu­stand steht eine syste­ma­ti­sche, struk­tu­rierte und verein­heit­lichte Arbeits­weise, die für Ihre Mitarbeiter/​innen leicht zu adaptie­ren und für künfti­ges Wachs­tum schnell skalier­bar ist. Die vom Versi­che­rungs­mak­ler erbrach­ten Leistun­gen gewähr­leis­ten die laufende Risiko­kon­trolle und erhöhen die unter­neh­me­ri­sche Sicherheit.

Abwick­lung von Versi­che­rungs­schä­den in verwal­te­ten Immobilien

Analyse und Optimie­rung der Arbeits­ab­läufe in der Abwick­lung von Versi­che­rungs­schä­den sind ein guter Start­punkt für die Hebung von Poten­zia­len zur Effizienzsteigerung.

Die Abwick­lung von Versi­che­rungs­schä­den in verwal­te­ten Immobi­lien gehört zu den arbeits- und kosten­in­ten­sivs­ten Prozes­sen mit hoher Komple­xi­tät und entspre­chen­dem Koordi­nie­rungs­auf­wand.
Durch­ge­führte Optimie­rungs­maß­nah­men haben folglich bedeu­tende Auswir­kun­gen auf den Geschäfts­er­folg und können einen beträcht­li­chen Nutzen nach sich ziehen.

Die Komple­xi­tät der Prozesse in Zusam­men­hang mit der Abarbei­tung der einzel­nen Arbeits­schritte bedingt, dass eine ganze Reihe zentra­ler Berei­che betrach­tet und optimiert werden, die auch in anderen Diszi­pli­nen inner­halb der Immobi­li­en­ver­wal­tung eine wichtige Rolle spielen.

Im Zielzu­stand ist der Arbeits­pro­zess klar definiert. Die Mitarbeiter/​innen sorgen für die struk­tu­rierte Anwen­dung im Tages­ge­schäft und wenden sich vornehm­lich Tätig­kei­ten mit höherer Wertschöp­fung zu. Den nötigen Schulungs­be­darf übernimmt der Versicherungsmakler.

Leistungs­check

Howden Caninen­berg verfügt inner­halb seines Netzwerks über Koope­ra­tio­nen mit spezia­li­sier­ten Beratungs­un­ter­neh­men, die Ihr Unter­neh­men auf die zukünf­ti­gen Heraus­for­de­run­gen einstel­len und bei der Trans­for­ma­tion beglei­ten. Wir verste­hen diese weiter­ge­hende Dienst­leis­tung als Teil des Betrieb­li­chen Risiko-Manage­ments, eine origi­näre Aufgabe des Versi­che­rungs­mak­lers  für Ihr Unter­neh­men.

Beispiel­haft hierzu folgende Fragen:

  • Wie leistungs­fä­hig ist mein Unter­neh­men im Vergleich zu anderen Unternehmen?
  • Wo sind andere Unter­neh­men stärker?
  • Was würde ein Aufschlie­ßen für die wirtschaft­li­che Situa­tion meines Unter­neh­mens bedeuten?

Diese Fragen werden in einem dreistu­fi­gen Prozess beantwortet: 

Schaden­ma­nage­ment

Die tiefer­ge­hende Analyse und Optimie­rung der Abwick­lung von Versi­che­rungs­schä­den ist insbe­son­dere bei mittle­ren und großen Immobi­li­en­ver­wal­tun­gen sinnvoll, die eine entspre­chende Anzahl von Versi­che­rungs­schä­den verzeich­nen. 
Auch die Optimie­rung des Schaden­ma­nage­ments erfolgt in einem struk­tu­rier­ten mehrstu­fi­gen Ansatz:


Zu Beginn wird das Vorge­hen entlang zentra­ler Annah­men und Vorstel­lun­gen auf die indivi­du­elle Unter­neh­mens­si­tua­tion angepasst und zentrale Parame­ter sowie Leistungs­werte festge­legt. Auf diese Weise wird garan­tiert, dass die ausge­ar­bei­te­ten Maßnah­men und die errech­ne­ten Einspa­run­gen passge­nau für das betrach­tete Unter­neh­men sind. In einem 1,5-2-stündigen Inter­view wird anschlie­ßend die bestehende Praxis der Abwick­lung von Versi­che­rungs­schä­den anhand von mehr als 70 Prozess­schrit­ten analy­siert. Im Nachgang wird für jeden der Prozess­schritte das jewei­lige Einspar­po­ten­zial berech­net, zu einem Gesamt­po­ten­zial verrech­net und in entspre­chende Kennzah­len wie einzu­spa­rende Arbeits­zeit, Kosten etc. überführt.

Zum Schluss erfolgt die Ausar­bei­tung der Maßnah­men, die zur Poten­zial­errei­chung notwen­dig sind. Auf diesem Wege ermög­licht der Ansatz sowohl die vollstän­dige Optimie­rung des Gesamt­pro­zes­ses als auch die Identi­fi­ka­tion einzel­ner Optimie­rungs­maß­nah­men mit beson­ders hohem Einspar­po­ten­zial für eine sukzes­sive Prozessoptimierung.

[print-me target="div#dividprint" title="Print"]
[print-me title="Seite drucken"]