Aktuell
Kontakt

Risikominimierung in der Live Entertainment-Branche

Sport, Entertainment & Special Risk

Versi­che­run­gen

Im Geschäfts­feld „Sport, Enter­tain­ment & Special Risk“ können wir Ihnen folgende Versi­che­rungs­pro­dukte anbie­ten. Natür­lich können Sie uns in Bezug auf spezi­elle Risiken, die hier nicht abgedeckt werden, persön­lich kontak­tie­ren.

Versi­che­rungs­pro­dukte

Veran­stal­tungs­aus­fall-Versi­che­rung
Die Veran­stal­tungs­aus­fall-Versi­che­rung deckt den Vermö­gens­scha­den, der durch den Total­aus­fall, d.h. eine Absage vor Beginn der Veran­stal­tung oder durch einen Abbruch, somit eine Beendi­gung einer bereits begon­ne­nen Veran­stal­tung, entsteht. Üblicher­weise ist die Veran­stal­tungs­aus­fall-Versi­che­rung eine Allge­fah­ren­de­ckung, so dass alle Ursachen eines Ausfalls, mit wenigen expli­zit genann­ten Ausnah­men, gedeckt sind. Gerade bei Großver­an­stal­tun­gen entste­hen im Vorfeld hohe Ausga­ben durch Werbung und organi­sa­to­ri­sche Kosten, so dass das Risiko von Minder­ein­nah­men bzw. keinen Einnah­men gedeckt werden muss. Die Veran­stal­tungs­aus­fall­ver­si­che­rung wird indivi­du­ell den Risiken des Veran­stal­ters angepasst.
Wetter­ver­si­che­rung
Versi­chert sind Schäden, die entste­hen in Folge eines Ausfalls, Abbruchs oder einge­schränk­ter Durch­füh­rung einer geplan­ten Veran­stal­tung aufgrund von widri­gen Witte­rungs­ein­flüs­sen, Sturm, Regen, Hagel oder im spezi­el­len Fall bei Skiren­nen oder Skisprin­gen zum Beispiel aufgrund Schnee­man­gel oder Nebel.
Non-Appearance-Ausfall­ver­si­che­rung
Versi­chert sind Schäden, die entste­hen in Folge eines Ausfalls bzw. Absage einer geplan­ten Veran­stal­tung, wenn benannte Perso­nen (Key Perso­nen) wegen Unfall, Krank­heit oder Tod ausfal­len.
TV-Signal-Ausfall­ver­si­che­rung
Versi­chert sind Schäden, die entste­hen in Folge eines Total- oder Teilaus­fall des TV-Signals im Rahmen einer geplan­ten TV-Übertra­gung.
Werbe­ban­den­aus­fall­ver­si­che­rung
Versi­chert sind Schäden, die entste­hen in Folge eines Total- oder Teilaus­fall von Werbe­ban­den, wie zum Beispiel LED-/LCD- oder Drehban­den­sys­te­men im Rahmen einer geplan­ten Veran­stal­tung. Insbe­son­dere im Rahmen von Live-Übertra­gun­gen von Sport­ver­an­stal­tun­gen.
Veran­stal­ter­haft­pflicht-Versi­che­rung

Versi­chert ist die gesetz­li­che Haftpflicht des Versi­che­rungs­neh­mers privat­recht­li­chen Inhalts aus allen Planungs-, Vorbe­rei­tungs-, Durch­füh­rungs- und Abschluss­ar­bei­ten der Veran­stal­tung. Diese Versi­che­rungs­sum­men gelten je Schade­n­er­eig­nis für alle Risiken aus der Veran­stal­tung und stehen für die Dauer der Veran­stal­tung zur Verfü­gung. Im Rahmen der Sachscha­den­de­ckungs­summe sind versi­chert: Mietsach­schä­den an Gebäu­den und/​oder Räumen durch Brand, Explo­sion, Leitungs­was­ser und Abwäs­ser; Umwelt­schä­den. Selbst­be­tei­li­gun­gen gelten von Fall zu Fall wie mit dem Risiko­trä­ger verein­bart, jedoch nicht für Perso­nen- und Sachschä­den.

Prize Bonus Versi­che­rung

Viele Vergü­tungs­sys­teme im profes­sio­nel­len Sport sowie in der Werbe­in­dus­trie sehen varia­ble Boni, die vom sport­li­chen Erfolg abhän­gen, vor. Sponso­ren leisten Bonus­zah­lun­gen, wenn der Verein oder Sport­ler einen Titel gewinnt; Vereine haben bei sport­li­chem Erfolg höhere Gehalts­zah­lun­gen an die Sport­ler zu leisten und selbst in der Werbe­in­dus­trie sind Zusatz­gra­ti­fi­ka­tio­nen bei persön­li­chen Erfol­gen des Testi­mo­ni­als wie beispiels­weise der Gewinn der „Wahl zum Sport­ler des Jahres“ keine Selten­heit. Der Vermö­gens­scha­den, der entsteht, wenn derar­tige varia­ble Vergü­tun­gen zu erbrin­gen sind, kann durch von einer Prize Bonus Versi­che­rung ersetzt werden. Auch hier gilt es, frühzei­ti­ges und seriö­ses Risiko Manage­ment zu betrei­ben; ein Verein der bereits auf Platz 1 der Tabelle ist, kann nicht gegen einen Titel­ge­winn versi­chert werden. Holen Sie sich daher vor Beginn der Saison ein Angebot ein und entschei­den in den entspre­chen­den Gremien, ob das Prämien-Nutzen Verhält­nis in Ihrem Fall gegeben ist.

Abstiegs­ver­si­che­rung

Versi­chert wird der Vermö­gens­scha­den, der dem Versi­che­rungs­neh­mer dadurch entsteht, dass geplante Einnah­men aufgrund von Misserfolg/​Abstieg verlo­ren gehen bzw. aufgrund von Misserfolg/​Abstieg Kompen­sa­ti­ons­zah­lun­gen notwen­dig werden. Minder­ein­nah­men (Vereins­sicht) können dabei entste­hen durch: gerin­gere TV Einnah­men, gerin­gere Einnah­men bei Trikot-, Banden-, und sonsti­ger Werbung, gerin­gere Zuschau­er­ein­nah­men. Mehrauf­wen­dun­gen (Sponso­ren-/Vermark­t­er­sicht) können infolge gerin­ge­rer Werbe­leis­tung entste­hen.

Prize Indem­nity Versi­che­rung

Eine Prize Indem­nity Versi­che­rung deckt den Vermö­gens­scha­den (Indem­nity = Entschä­di­gung), der für den Versi­che­rungs­neh­mer entsteht, wenn aufgrund eines bestimm­ten Ereig­nis­ses Einnah­men nicht erfol­gen oder vertrag­lich verein­barte Zahlun­gen zu leisten sind (Prize = Preis).

Gewinn­spiel-Versi­che­rung

Versi­chert wird der Vermö­gens­scha­den, der dem Versi­che­rungs­neh­mer dadurch entsteht, dass ein ausge­lob­ter Gewinn oder ein ausge­lob­tes Preis­geld fällig wird.

Over Redemp­tion

Wer hat nicht schon einmal Kronkor­ken des Lieblings­biers oder Treue­punkte an Tankstel­len gesam­melt, um damit eine Wunsch­prä­mie einzu­lö­sen? Die Beliebt­heit dieser Art von Kunden­bin­dungs- und Verkaufs­för­de­rungs­ak­tio­nen kann für den Veran­stal­ter einer solchen Promo­tion aller­dings zum Risiko werden: Unerwar­tet hohe Rückläufe („Over Redemp­tion“) können schnell die geplan­ten Kosten und somit Ihr Budget überstei­gen. Bei einer Over-Redemp­tion-Versi­che­rung muss der erwar­tete Rücklauf vom Veran­stal­ter getra­gen werden (z.B. 3% Response) und der Versi­che­rer deckt das Risiko darüber (z.B. 3% bis 20% Response) gegen Leistung einer Versi­che­rungs­prä­mie. Anstelle nur eine Spanne des Risikos zu versi­chern, haben Sie auch die Möglich­keit, Ihre Aktion zu 100% zum Festpreis (Fixed Fee) absichern zu lassen: Gegen Zahlung einer vorab verein­bar­ten Gebühr übernimmt der Risiko­trä­ger alle definier­ten Kosten, die mit der Rücklauf­quote zusam­men­hän­gen. Sprechen Sie uns auf unsere Leistun­gen an, zum Beispiel falls Sie eine der folgen­den Aktio­nen planen: Sammel-und-Gewinn-Promo­ti­ons, Coupo­ning-Aktio­nen, Gratis­pro­ben-Promo­ti­ons, Zugabe-Promo­ti­ons, Geld-zurück-Garan­tien, Direct Mail Kampa­gnen oder SMS-Promo­ti­ons.

Condi­tio­nal Rebate Versi­che­rung

Bieten Sie Ihren Kunden eine beson­dere Geld-zurück-Promo­tion an: Geld zurück, wenn es an Weihnach­ten schneit. Geld zurück, wenn Deutsch­land Weltmeis­ter wird. Tritt das Ereig­nis ein und Sie müssen den Kaufpreis erstat­ten, ersetzt der Versi­che­rer Ihren entgan­ge­nen Umsatz.

Invali­di­täts­ver­si­che­rung

Versi­chert werden Vermö­gens­schä­den, die einem Profi­sport­ler oder einem Verein dadurch entste­hen, dass der Profi­sport­ler aufgrund eines Unfalls oder Krank­heit seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.

Elektro­nik- und Technik­ver­si­che­rung

Ohne funktio­nie­rende elektro­ni­sche und techni­sche Einrich­tun­gen und Equip­ment läuft in Ihrem Unter­neh­men oder bei Ihrer Veran­stal­tung nichts. Entspre­chend wichtig ist eine ausrei­chende Risiko­ab­de­ckung auf diesem Sektor. Unsere Elektro­nik- und Technik­ver­si­che­rung versi­chert das techni­sche Equip­ment während Trans­port, Lagerung oder Gebrauch. Dazu gehören a) Anlagen und Geräte der Infor­ma­ti­ons-, Kommu­ni­ka­ti­ons-, Bürotech­nik; Studio- und Atelier­tech­nik; b) Film-, Ton und Licht­tech­nik; c) Sonstige elektro­tech­ni­sche Anlagen und Geräte. Soweit nicht etwas anderes verein­bart ist, können versi­chert werden: a) Daten­trä­ger (Daten­spei­cher für maschi­nen­les­bare Infor­ma­tio­nen) sind nur versi­chert, wenn sie vom Benut­zer nicht auswech­sel­bar sind (z. B. Festplat­ten jeder Art); b) Daten (maschi­nen­les­bare Infor­ma­tio­nen) sind nur versi­chert, wenn sie für die Grund­funk­tion der versi­cher­ten Sachen notwen­dig sind (System-Programm­da­ten aus Betriebs­sys­te­men oder damit gleich­zu­set­zende Daten). Der Versi­che­rer leistet Entschä­di­gung für Sachschä­den an versi­cher­ten Sachen durch vom Versi­che­rungs­neh­mer oder dessen Reprä­sen­tan­ten nicht recht­zei­tig vorher­ge­se­hene Ereig­nisse und bei Abhan­den­kom­men versi­cher­ter Sachen durch Diebstahl, Einbruch­dieb­stahl, Raub oder Plünde­rung. Entschä­di­gung wird geleis­tet für Beschä­di­gun­gen oder Zerstö­run­gen (Sachschä­den), insbe­son­dere durch a) Bedie­nungs­feh­ler, Ungeschick­lich­keit, Fahrläs­sig­keit; b) Überspan­nung, Induk­tion, Kurzschluss; c) Brand, Blitz­schlag, Explo­sion oder Implo­sion (einschließ­lich der Schäden durch Löschen, Nieder­rei­ßen, Ausräu­men oder Abhan­den­kom­men bei diesen Ereig­nis­sen); d) Wasser, Feuch­tig­keit, Überschwem­mung; e) Vorsatz Dritter, Sabotage, Vanda­lis­mus; f) höhere Gewalt; g) Konstruk­ti­ons-, Material- oder Ausfüh­rungs­feh­ler. Nicht versi­chert sind Beschä­di­gun­gen die a) durch Vorsatz des Versi­che­rungs­neh­mers oder dessen Reprä­sen­tan­ten, b) durch Kriegs­er­eig­nisse jeder Art oder innere Unruhen, c) durch Kernener­gie, d) durch Erdbe­ben oder in deren Folge, e) durch betriebs­be­dingte normale oder betriebs­be­dingte vorzei­tige Abnut­zung oder Alterung entstan­den sind. Versi­che­rungs­wert ist der jeweils gültige Listen­preis der versi­cher­ten Sache im Neuzu­stand (Neuwert) zuzüg­lich der Bezugs­kos­ten (z. B. Kosten für Verpa­ckung, Fracht, Zölle und Montage). Versi­che­rungs­schutz besteht: inner­halb des im Versi­che­rungs­ver­trag genann­ten Risiko­or­tes; Deutsch­land; Europa oder auch Weltweit.

[print-me title="Seite drucken"]