Aktuell
Kontakt

Viele Immobi­li­en­ver­wal­tun­gen halten an Prozes­sen vergan­ge­ner Tage fest und lassen Effizi­enz­po­ten­zial ungenutzt. Dabei könnten gerade sie, unter Einsatz der richti­gen Techno­lo­gie, Nutznie­ßer der Digita­li­sie­rung sein.

Die digitale Trans­for­ma­tion eröff­net Unter­neh­men der Immobi­li­en­wirt­schaft ein enormes Poten­zial. Voraus­ge­setzt, sie gelingt. Beson­ders Immobi­li­en­ver­wal­ter können von dieser überfäl­li­gen Entwick­lung profi­tie­ren: ihr eigenes komple­xes Aufga­ben­feld und der Koordi­nie­rungs­be­darf aller handeln­den Betei­lig­ten verur­sa­chen in der „alten Welt“ einen hohen zeitli­chen Aufwand, unnötige Mehrkos­ten und sind anfäl­lig für Fehler durch Kommunikationsbrüche.

Die Digita­li­sie­rung in der Immobi­li­en­wirt­schaft wird die Arbeits­ab­läufe in den Immobi­li­en­ver­wal­tun­gen grund­le­gend verän­dern. Vor allem in den Berei­chen Instand­hal­tungs­maß­nah­men und der Regulie­rung von Versi­che­rungs­schä­den schlum­mert viel ungeho­be­nes Digita­li­sie­rungs­po­ten­zial. Um die gewünschte Effizi­enz­stei­ge­rung zu erzie­len, müssen Arbeits­pro­zesse in der Organi­sa­tion von der Behebung von einfa­chen Leitungs­was­ser­schä­den bis hin zur Durch­füh­rung einer komple­xen Moder­ni­sie­rung eines Gebäu­des digita­li­siert werden. Zusätz­lich erfor­dern steigende Trans­pa­renz- und Dokumen­ta­ti­ons­an­for­de­run­gen des Gesetz­ge­bers sowie der Versi­che­rungs­un­ter­neh­men klar definierte und schlanke Prozesse.

Profes­sio­nelle Instru­mente für ein profes­sio­nel­les Schadenmanagement

Funktio­nie­ren kann die Digita­li­sie­rung natur­ge­mäß nur, wenn IT-Systeme reibungs­los zusam­men­ar­bei­ten, Daten ungehin­dert ausge­tauscht werden können und dabei die stren­gen Anfor­de­run­gen der DSGVO erfüllt werden.

Initia­ti­ven wie die des Berli­ner Unter­neh­mens „facilioo“, Entwick­ler und Betrei­ber einer offenen digita­len Platt­form für die Immobi­li­en­wirt­schaft, setzen genau an diesem Punkt an. Etablierte Partner­un­ter­neh­men aus der Immobi­li­en­wirt­schaft steuern dabei wertvol­les Sparten­wis­sen bei und reali­sie­ren unter­schied­lichste Anwen­dungs­fälle auf der Plattform.

Das digitale Manage­ment von Versi­che­rungs­schä­den inklu­sive der Anbin­dung an Versi­che­rer-Schnitt­stel­len ermög­licht schon jetzt der Spezi­al­ver­si­che­rungs­mak­ler Howden Caninen­berg. Die Unter­neh­mens­gruppe verfügt über zwei Jahrzehnte Erfah­rung aus der Betreu­ung von mehr als 2.500 Kunden­be­zie­hun­gen in der Immobi­li­en­wirt­schaft und lässt fachli­che Impulse aus dem Tages­ge­schäft immer wieder in die praxis­nahe Weiter­ent­wick­lung der Dienst­leis­tung einflie­ßen. Schnel­lig­keit, Zielge­nau­ig­keit und Trans­pa­renz hinsicht­lich Erfas­sung, Beauf­tra­gung und Regulie­rung von Schaden­fäl­len sind das Ergeb­nis und entschei­den über zufrie­dene Partner und Kunden, planbare Kosten und profes­sio­nelle Erledi­gung der Geschäfts­vor­fälle. Insbe­son­dere im Segment der Versi­che­rungs­schä­den lassen sich so bis zu 70% Zeiter­spar­nis realisieren.

Eine Vielzahl weite­rer Partner, wie zum Beispiel „ista“ aus Essen für den Bereich der Messdienst­leis­tung, bringen ihr jewei­li­ges Spezi­al­wis­sen ein, schaf­fen Schnitt­stel­len zu ihren Syste­men und machen so die Digita­li­sie­rung in der Immobi­li­en­wirt­schaft mit einem profes­sio­nel­len Instru­ment praktisch nutzbar. 

Last but not least: bei aller Digita­li­sie­rung und ihren Bestre­bun­gen zur reibungs­lo­sen Verknüp­fung von digita­len Lösun­gen darf der Übergang von der heute und auch morgen noch existie­ren­den hapti­schen in die digitale Welt nicht verges­sen werden. Unter­neh­men wie „Ricoh“ und „Sharp“ haben hier ganze Arbeit geleis­tet und leistungs­fä­hige Hardware zum automa­ti­sier­ten Digita­li­sie­ren von Dokumen­ten an facilioo angebun­den. So lässt sich heute z.B. die analoge Handwer­ker­rech­nung zum Wasser­scha­den mit minima­lem Aufwand scannen, von einem Versi­che­rungs­mak­ler wie Howden Caninen­berg volldi­gi­tal weiter­ver­ar­bei­ten und durch diesen direkt via Schnitt­stelle in den Rechen­kern des Versi­che­rers einspie­len - mit entspre­chen­den Gewin­nen an Effek­ti­vi­tät und Effizi­enz, die sich in verbes­ser­ten Kondi­tio­nen wider­spie­geln, die der Makler wiederum an seine Kunden weitergibt.

[print-me target="div#dividprint" title="Print"]
[print-me title="Seite drucken"]